Brenta-Dolomiten - laufkultur.de

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Brenta-Dolomiten

Laufberichte > Laufberichte 2016
Bergtour in den Dolomiten

3 traumhafte Tage in faszinierender Landschaft!
Statt im Wettkampf Bestzeiten oder Platzierungen hinterherzurennen, nutzte   ich den September mit seinen endlich stabilen und sonnigen Wetterbedingungen   für eine Bergtour in den Brenta-Dolomiten.
Tag 1
Los ging es in Andalo, einem nicht wirklich sehenswertem Skiort mit reichlich Hotels und Skipisten. Unser Ziel lag rund 6 Gehstunden entfernt oberhalb von Madonna di Campilio. Zum Rifugio Graffer mussten wir ordentliche 15 km und rund 1600 Höhenmeter zurücklegen, bis wir unser Lager in der modernen, entsprechend dem Wintertourismus ausgestatteten Berghütte, beziehen konnten.
Tag 2
Vom Rifugio Graffer startend blieben heute den ganzen Tag über 2000 Meter. Über die Rifugio Tuckett und Brentei wanderten wir zum Rifugio Tosa Tammaso Pedrotti.  Auf einem Felsvorsprung am Fuss des Brenta Bassa gelegen, ist die urige Berghütte das perfekte Ziel eines an Höhenpunkten reichen Tages. 5 1/2 Stunden waren wir unterwegs, bewältigten gut 800 Meter im An- und 600 Meter im Abstieg.  oberhalb v
Tag 3
Eine rund 4 1/2 stündige Wanderung sollte uns zurück zu unserem Ausgangspunkt bringen. Leider begann es kurz vor Erreichen des Croz Dell'altissimo zu regnen. Da die kurzfristigen Aussichten nicht besonders gut waren und zufällig ein Bergtaxi vor Ort, nutzten wir die Gelegenheit und legten die letzte Strecke mit dem Landrover zurück. So endete unsere letzte Etappe bereits nach nur rund 2 1/2 Stunden Abstieg.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü