|  

 

 

 
Familientreffen
Erfahrungen mit 4 Generationen Asics-speedstar

zurück zu den Ausrüstungstests


17. März 2006: Zum ersten Mal trage ich den Asics-speedstar. 2 Tage später trete ich mit ihm zum Weinturmlauf in Bad Windsheim an.

9. Juni 2011: Die nunmehr 4. Generation des Speedstar an meinem Fuß wird eingeweiht. 16,5 km in 1:22. Er macht Spaß, der Neue!


Der Neueste aus der Speedstar-Familie!

Angefangen habe ich mit dem "Gel-Trainer". Doch die neuere Generation war mir zu schmal und ich fühlte mich darin nicht mehr wohl. Da stieß ich - eher zufällig - auf den Speedstar. Der war sogar noch ein wenig leichter und flacher als der Gel-Trainer und vor allem: Er passte! Den Oberelbe-Marathon 2006, Würzburg und danach noch Biel lief ich mit den neuen Tretern und war sogar auf den langen Distanzen von ihm begeistert.


Optisch ansprechend und damals noch mit der genoppten Sohle: Mein Erster aus der Speedstar-Familie.

Was hat sich verändert innerhalb der 4 Generationen?

Weggefallen ist die schöne und auffällige Noppensohle. Ich finde, die hatte "so was Sportliches" an sich. Geblieben ist die heraus stechende Optik, der Speedstar war schon immer ein Schuh, der im Läuferfeld aufgefallen ist. Das gilt für das neue Modell mehr denn je.


von links oben nach rechts unten: Nr. 2 - Nr. 1 - Nr. 5 - Nr. 3
(Nr. 4 habe ich ausgelassen)

Ohne einen Blick ins Innenleben werfen zu können, scheint mir der Sohlenaufbau im Vergleich zum orangen Vorgänger unverändert. Neu hingegen ist die Schnürung, die innen liegend durch kleine Schlaufen schlupft und auf Ösen verzichtet. Das macht den Vorderfuss optisch größer. Unterstützt wird dies durch den Verzicht auf zusätzliche "Rallyestreifen".


"Puristisches Design" beim Gel Speedstar V

Nahezu unverändert geblieben ist das Gewicht der Speedstar-Familie. Der Ur-Speedstar wiegt nicht mehr und nicht weniger als sein Ur-Ur-Enkel. Allerdings trug ich damals noch eine ganz Nr. kleiner, ein wenig abgespeckt dürfte er also doch haben.


Die 4 der mittlerweile 5 Generationen Speedstar! (Nr. 4 habe ich ausgelassen)

Für mich ist der Speedstar nun schon seit Jahren die Wahl auf der Marathonstrecke und auch auf den längeren Distanzen. Leicht, direkt und trotzdem ausreichend gedämpft ist er zwar nicht der Allerleichteste unter den Racern/Trainer, aber doch leicht genug.

Ach ja... schon mal hervorgekramt habe ich heute eine schnelle Einheit im alten "3er" absolviert... er geht noch immer...

 

zurück zu den Ausrüstungstests

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Partner von laufkultur.de




Suchst Du den Spezialisten für Marathon-/Laufreisen,
Firmenlauftrainings/SightRunning? Dann bist Du richtig bei
 

Trailarchiv K78
Grand Raid du Mercantour Berglauf- und Trailausrüstung Tour de Tirol Ultra-Trail du Mont-Blanc Berglaufarchiv
uvam.