|  

 

 

 
Hitzeschlacht am Rothorn (Teil 2)
Ab Lenzerheide fordert der Aufstieg zum Rothorn alles für uns Athleten!

zurück zu Teil 1

Die 2. Hälfte... dabei sind es "nur" noch 11 Kilometer ins Ziel

Es sind leise Klänge eines Didgeridoos zu hören, also nähern wir uns bereits dem Heidsee, den es einmal komplett zu umrunden gilt. Auch dieses Jahr werden wir wieder von Peter Kaupp erwartet uns auch dieses Jahr und begleitet jeden Läufer auf dem Weg mit seinem exotischen Instrument.


Peter Kaupp mit seinem Didgeridoo
 
am Heidsee
 
an der Verpflegungsstation in Lenzerheide

Von hier aus ist es nicht mehr weit bis zum Startgelände in Lenzerheide, Zeit, sich auf den schwierigeren Teil der Strecke vorzubereiten. Denn auf den kommenden 11 km sind noch mal 1400 Höhenmeter zu überwinden. Kaum hat man Lenzerheide verlassen, fangen die Steigungen bereits an. Zudem werden auf den folgenden Kilometern die Wege schwerer, es geht über Steine und Wurzeln, selbst für die Verpflegung ist kaum Platz, die Trinkbecher stehen auf den Felsblöcken aufgereiht zum Greifen.

 
 
Schellengeläut in Scharmoin

Doch der Höhengewinn öffnet auch zunehmend den Blick in die Ferne, sei es in die Tiefe zurück nach Lenzerheide und den Heidsee oder über das gigantische Panorama der umliegenden Gipfel. Doch die zunehmende Erschöpfung macht es auch schwer, den Blick noch für die schönen Dinge zu haben. Kurz vor der Mittelstation Scharmoin empfängt uns Schellengeläut. Respekt, die riesigen Glocken ständig in Bewegung zu halten... ich bin froh, dass ich nur laufen muss!

 

Noch 6 Kilometer und 900 Höhenmeter

Noch fühle ich mich wohl, doch das wird sich 2 Kilometer später doch ein wenig ändern. Die Höhe macht mir zunehmend zu schaffen. Mir fehlt die Anpassung an die dünner werdende Luft, da ich mir kein Zeitziel gesetzt habe, stört es mich nicht, ein wenig langsamer voran zu gehen. Und die Temperaturen tun ihr Übriges; manch einer nutzt sogar die verbliebenen Schneefelder zu Abkühlung.

 
noch 5 km oder 1 Stunde; manchmal hilft nur noch Schnee zur Abkühlung
 
um den steilen Schlussanstieg zu überstehen
 
bei km 40 scheint das Ziel noch unerreichbar; Blick zurück nach Lenzerheide

Jetzt ziehen sich die Kilometer. 15 Minuten muss man dafür an den steilsten Stellen einkalkulieren. Entsprechend sind zuletzt auf jedem Kilometer Versorgungsstellen eingerichtet, die Alle dankbar annehmen. Knapp unterhalb des Gipfels erklingen dann die dunklen Klänge eines Alphorns. So mobilisiert Andreas Michel die letzten Kräfte für den Schlussanstieg.

Ein letzter - zum Glück etwas kürzerer - Kilometer und das Ziel ist erreicht. Meine körperlichen Beschwerden sind schlagartig verschwunden, dafür erfüllt mich das zufrieden stellende Gefühl, es geschafft zu haben.

 
letzter steiler Anstieg kurz vor dem Ziel

Zielimpressionen


Dietrich, Dieter und Brigitte habens geschafft

auch Alfred befindet sich auf den letzten Metern

Zielempfang; Andreas (320) ist stolz und strahlt

während er schon relaxed
 
Er hat noch keinen Blick fürs Panorama, während Gabi ihren Mann erwartet. Doch Thomas jagt wie immer das Feld vor sich her!

Die Sieger!

Sieger werden die bekannten "Verdächtigen". Die Damenwertung gewinnt Jasmin Nunige, die Herrenwertung triumphiert wie erwartet Jonathan Wyatt,  er scheint weiterhin unschlagbar zu sein!

Herrenklassement

1. Wyatt Jonathan
2. Cox Martin
3. Brack Tobias

Frauenklassement

1. Nunige Jasmin
2. Schneider Esther
3. Balz Deborah

Senioreneuropameisterschaft

Leider findet die Europameisterschaft der Semioren auf der Strecke zwischen der Mittelstation und dem Rothormgipfel statt, während sich der Marathon noch in niedrigeren Sphären bewegt. So bleiben mir Eindrücke von dieser Veranstaltung verborgen... nicht ganz, denn bei der Talfahrt mit der Gondel schildert mir Franco Torresani seine Eindrücke von seinem Lauf. Und er ist stolzer Zweiter "overall" und Sieger seiner Altersklasse geworden. Gratulation!


Europameister in der Klasse M45 und Gesamt-Zweiter Franco Torresani

Und wer nicht genug bekommen kann, hier gehts zum Bericht von Thomas!

Hier gehts zur Homepage des Veranstalters:

 

 

 

 

 

 

 

 


 

Partner von laufkultur.de


laufkultur.de unterstützt den



Suchst Du den Spezialisten für Marathon-/Laufreisen,
Firmenlauftrainings/SightRunning? Dann bist Du richtig bei
 

Trailarchiv K78
Grand Raid du Mercantour Berglauf- und Trailausrüstung Tour de Tirol Ultra-Trail du Mont-Blanc Berglaufarchiv
uvam.